Wie wird Kupfer gewonnen?

Kupfererze werden sowohl im Tagebau als auch im Untertagebau gewonnen. Vor der eigentlichen Verhüttung der Erze erfolgt eine Abtrennung von “tauben” Begleitgestein, so dass nach der Flotation (Schwimmaufbereitung) schließlich Erzkonzentrate mit einem Kupfergehalt zwischen 20 und 30 Prozent vorliegen.

Kupferkonzentrate werden ausschließlich schmelzmetallurgisch (pyrometallisch) und oxidische Kupfererze (ca. 15 bis 20 % der Kupfererze) nassmetallurgisch (hydrometallurgisch) verarbeitet, was letztendlich in der Raffination endet, die das Kupfer von verbliebenen Verunreinigungen befreit.

Die Elektrolyse ist heute das dazu bevorzugte Verfahren.